Lotte Mueller (D)

Lotte Mueller (D)

TRY No.1 – Erster Versuch, die Welt zu retten

28.08.2024 | 12 Uhr | Altmarkt | Spende in den Hut

TRY No.2 – Zweiter Versuch, die Welt zu retten

28.08.2024 | 18:30 Uhr | Altmarkt | Spende in den Hut

Dauer: 20 Minuten 

Ergänzungen / Hinweise

Für Menschen ab 6 Jahren.

Die in Sachsen ansässige internationale Kompanie Lotte Mueller forscht an der Schnittstelle von zeitgenössischem Tanz und Akrobatik, in Verbindung mit Live-Musik und Sounds. Sie recherchiert künstlerisch und kreiert Stücke, die aktuelle gesellschaftliche Themen, Verhaltensweisen und zwischenmenschliche Kommunikation in physisch erfahrbare Situationen übersetzen und erforschen. Ein tragikomischer Blick und die direkte Auseinandersetzung mit Materialien, Bühnenraum und Publikum prägen ihre Arbeiten. Sie sind zugleich zugänglich und zeichnen sich durch einen starken künstlerischen Ansatz aus.

2024 wurde die Kompanie für den Performing Arts Market in Seoul durch das internationale Netzwerkprogramm Kreativ-Transfer ausgewählt und gefördert. Die zuletzt entstandene abendfüllende Stückentwicklung IM/MOBILITY wurde 2021 in Koproduktion mit HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste, TANZPAKT Dresden und Villa Wigman e.V. entwickelt. Zuvor wurde mit LOFFT – Das Theater Leipzig koproduziert, wurden frühere Arbeiten international unter anderem in Frankreich, Italien und den Niederlanden gezeigt, zu Festivals und in Spielstätten wie der Theaterakademie August Everding München und dem At.tension Festival eingeladen und mehrfach ausgezeichnet, unter anderem im Tanzhaus Zürich und beim Festival euro-scene Leipzig.

ENGLISH VERSION:

The international company Lotte Mueller, based in Saxony, explores the interface between contemporary dance and acrobatics, in combination with live music and sounds. It conducts artistic research and creates pieces that translate and explore current social issues, behaviors and interpersonal communication into physically tangible situations. Her works are characterized by a tragicomic view and a direct engagement with materials, stage space and audience. They are both accessible and characterized by a strong artistic approach.

In 2024, the company was selected and funded for the Performing Arts Market in Seoul by the international network program Kreativ-Transfer. The most recent full-length piece IM/MOBILITY was developed 2021 in co-production with HELLERAU – European Center for the Arts, TANZPAKT Dresden and Villa Wigman e.V. Previously co-produced with LOFFT – Das Theater Leipzig, earlier works were shown internationally in France, Italy and the Netherlands, among others, invited to festivals and venues such as the Theaterakademie August Everding Munich and the At.tension Festival and received several awards, including at the Tanzhaus Zürich and the euro-scene Leipzig festival.

TRY No.1 & No.2 Erster und Zweiter Versuch, die Welt zu retten

Wie viele Versuche haben wir noch, die Welt zu retten? Einen, zwei oder vielleicht noch drei? Der Planet stirbt. Das lasen wir erst in dystopischen Romanen, jetzt hören wir es in den Nachrichten. Die Kompanie Lotte Mueller versucht, unser (Miss-)Verhältnis zu den natürlichen Ressourcen der Erde erlebbar zu machen. Zwei performative Installationen – TRY No.1 und TRY No.2 – setzen sich mit dem Raubbau an der Natur und der Umweltverschmutzung auseinander. Durch schwebende Konstruktionen aus Mensch und Ding wird veranschaulicht, wie fragil unsere Lebensgrundlage eigentlich ist.

Wir präsentieren gleich zwei verschiedene Rettungsversuche an einem Tag. Die etwa zwanzigminütigen lebendigen Skulpturen integrieren sich in ihre jeweilige Umgebung, und laden zum Nachdenken über unsere eigenen Handlungsoptionen ein. Da hängt eine Person kopfüber an einem Bagger, auf der anderen Seite baumelt Erde in Plastiksäcken. Leben ist eben immer eine Frage des Gleichgewichts.

ENGLISH VERSION:

How many more attempts do we have to save the world? One, two or maybe three? The planet is dying. We first read this in dystopian novels, now we hear it in the news. The Lotte Mueller company is trying to make our (mis)relationship to the earth’s natural resources tangible. Two performative installations – TRY No.1 and TRY No.2 – deal with the overexploitation of nature and environmental pollution. Floating constructions made of people and things illustrate how fragile the basis of our existence actually is.

We are presenting two different rescue attempts in one day. The living sculptures, which last around twenty minutes, are integrated into their respective surroundings and invite us to reflect on our own options for action. One person hangs upside down from an excavator, on the other side soil dangles in plastic bags. Life is always a question of balance.

Künstlerische Leitung, Kreation & Performance: Lotte Mueller | Dramaturgische Beratung: Georg Pelzer | Produktionsleitung: Nicole Meier/art revolution | Eine Produktion von Lotte Mueller | Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und die Stadt Leipzig, Kulturamt. Die Maßnahme wird auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts aus Steuermitteln kofinanziert | In Kooperation mit dem ZIRKUSTHEATER-FESTIVAL, KulturBrücken e.V., Westbahnhof Leipzig. Unterstützt durch GrünBaum. | Vorrecherchen wurden gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.